S-Bahn-Station Elbbrücken
Hamburg, Deutschland

2019

TYP

Verkehr

Direktauftrag

2015

Architekt

gmp – Architekten von Gerkan, Marg und Partner

Entwurf

Volkwin Marg und Jürgen Hillmer mit Stephanie Joebsch

Bauherr

DB Station&Service AG

Länge / Breite / Höhe Dach

88 m / 26 m / 15 m

Bauzeit

2018 – 2019

LPH

1 - 7

Die Eröffnung sowohl der S-Bahn-Station Elbbrücken und als auch des „Skywalks“, der die neue S-Bahn-Station mit der U-Bahn-Haltestelle verbindet, vervollständigt den neuen Knotenpunkt im öffentlichen Nahverkehrsnetz. Hier werden täglich 470 S-Bahnen halten und bis zu 20.000 Personen die attraktive Umsteigemöglichkeit nutzen und damit den Hamburger Hauptbahnhof deutlich entlasten.

Die lichtdurchflutete Dachkonstruktion der S-Bahn-Station ist in Analogie zu der bereits ein Jahr vorher realisierten Dachkonstruktion der U-Bahn-Haltestelle Elbbrücken entstanden, so dass beide im Zusammenspiel mit dem 70 m langen „Skywalk“ und den historischen Elbbrücken aus dem letzten Jahrhundert ein ganzheitliches Ensemble im neuen Stadtquartier „Elbbrücken“ ausbilden.

In der Vernetzung mit dem Umfeld weist die S-Bahn-Station komplexe Wegebeziehungen und Höhenunterschiede auf. So werden die Schalterhalle, Bahnsteige und Brücken zur Gleisquerung über Treppen, Fahrtreppen und Aufzüge behindertengerecht erschlossen. Die oberste Brücke schließt an den „Skywalk“, ebenfalls eine außenliegende korbbogenförmige Stahlkonstruktion mit abgehängten gekrümmten Sicherheitsgläsern, an, der die S-Bahn-Station mit der U-Bahn-Haltestelle verbindet.